Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

GAG-Wohnungsvergabe ist intransparent

Der Vorsitzende der Ludwigshafener Linksfraktion Ciccarello ist empört über die „Beantwortung“ der letzten Stadtratsanfrage seiner Fraktion durch die GAG.

„Wenn man wüsste, wie lange schon die bei der GAG gestellten und noch offenen Mietwohnungsanträge dort vorliegen, könnte man relativ gut den Ludwigshafener Wohnungsbedarf abschätzen und welcher Nachholbedarf bei der GAG noch besteht vor allem bezüglich dem Angebot an bezahlbaren Wohnungen.“

Diese Auskunft aber verweigerte die GAG in ihrer Stellungnahme mit dem Hinweis „Die Auswertung dieser Anfrage ist in der Kürze der Zeit nicht machbar. Zudem ist die Beantwortung solch einer Fragestellung zum Teil nur manuell durchzuführen.“

Ciccarello ist nicht nur über die Nichtbeantwortung per se überrascht, weil Stadtratsanfragen generell beantwortet werden, sondern vor allem über die Implikation der „Stellungnahme“ der GAG schockiert: „Ich frage mich: Wie will die GAG ihre Wohnungen fairgeben, wenn sie noch nicht mal die Wartezeit ihrer Antragsteller kennt?“ Ciccarello kündigt zudem an: „Die LINKE wird unverzüglich an die GAG eine neue Anfrage stellen bezüglich den genauen Modalitäten bei ihrer Wohnungsvergabe, zumal sich uns der Eindruck aufdrängt, dass hier ein transparentes System überhaupt fehlt.“

Ob die GAG seine Anfrage beantworten wird, bezweifelt Ciccarello stark.