Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Standort Halberg-Gelände für Polizeipräsidium unrealistisch

Die Linksfraktion in Ludwigshafen hält den in Diskussionen um den neuen Standort für ein Polizeipräsidium eingebrachten Vorschlag für falsch, nicht umsetzbar und kontraproduktiv. Sowohl von Grünen, als auch von FWG – Alfa und so weiter wird diskutiert, das neue Präsidium nicht im Hafengelände, sondern bei Halberg zu errichten. Über den Standort kann nicht die Stadt Ludwigshafen, sondern nur die Landesbehörden zu entscheiden.
Für den Standort Hafengelände besteht eine Frist zur Bebauungsplanung bis Mitte 2016 der Versicherungs-Gesellschaft, die davon Zahlungen abhängig macht.
Die Rheinallee ist ungeeignet für ein Einsatzzentrum der Polizei. Sie ist mit mehrstöckigen Wohnhäusern bebaut, Betreutes Wohnen, Altenheimen, Grundschule und Kindergarten in der Rottstraße mit Tempo 30 Zone. In der Halbergstraße am LUSANUM mit täglich 1.800 Besuchern, vielen Krankentransporten, besteht bei Polizei-Einsätzen ein erhöhtes Gefahrenpotential.
Auch wird die Kostenfrage entscheidend sein. Das Hafengelände gehört bereits dem Land Rheinland-Pfalz. Die Kosten für das Halberg-Gelände sind noch nicht absehbar. Außerdem ist diese Firma noch bis Ende 2016 in Betrieb.